LG Berlin Brandenburg August 2017

Bericht über die 4. Gemeinschaftsschau in Berlin-Schmöckwitz
Leider ist nicht alles so einfach wie es Herr Fischbach auf unserer letzten HV zusammenfasste: „Man holt sich ein paar Dackel und schon ist es eine Gemeinschaftsschau!“

Nach mehr als einem Jahr Vorbereitungszeit fieberten wir unserer Gemeinschaftsschau, übrigens ohne Dackel, am 18.06.2017 entgegen. Beginnen wir am Anfang.

Unser Mitglied, Mario Nowigk, ein Vollblutkaufmann und Organisator plante die Veranstaltung für fünf Vereine.Die Zeiten, in denen Firmen Schauen großzügig unterstützten, indem sie Hundefutter, Ausstellungsmappen und sonstiges Material kostenlos zur Verfügung stellten, gehören längst zur Vergangenheit. Also mussten Angebote eingeholt werden. Da allein die Platzmiete für das Gelände das erwartete Meldegeld übersteigt, mussten weitere VDH-Hundeklubs als Mitstreiter gewonnen werden. Sie wollten allerdings nicht mit den Vorbereitungen belastet werden. Uwe Krämer vom DPK übernahm die Bearbeitung der Meldungen, den Einzug der Gebühren und die Erstellung des Katalogs. Mario setzte sich mit vielen Firmen in Verbindung, um den Besuchern ein interessantes Angebot rund um den Hund zu präsentieren und um einen Teil der Fixkosten abzudecken. Inmitten der Vorbereitungen traf die Hiobsbotschaft ein: Der Sonderleiter des Klubs für Irish Wolfhounds verstarb überraschend und es gab niemand, der seinen Platz ausfüllen konnte. Wir nahmen schließlich alle Hürden: Begrüßungsgeschenke für alle gemeldeten Hunde, Tombola für alle sowie die Gestaltung unserer eigenen Schau mit unsere Sonderverlosung für alle Aussteller und Preise für jede gemeldete Dogge. Nur eine Sorge bereitete uns schlaflose Nächte.

Sollten nicht 35 Meldungen eintreffen, müsste die DDC-LG BBR die Schau absagen und natürlich die gezahlten Gebühren erstatten. Mario und Ehefrau Eveline posteten ständig die neuesten Nachrichten bei facebook und setzten sich mit den Clubkameraden in Verbindung. Ein Fototermin wurde angesetzt, um alle teilnehmenden Rassen zu zeigen. Durch Marios Kontakte zu Regionalzeitungen erschienen Berichte über das große Hundetreffen.

b

Am Freitag, dem 16.06. begannen Mario und einige fleißige Helfer das ganze Material wie Futter, Partyzelte, Unterlagen und Preise nach Schmöckwitz zu transportieren.  Dabei stürzte er so unglücklich, dass er sich den rechten Arm brach und den Abend im Krankenhaus verbrachte.  Endlich konnte er gegen 22.30 Uhr mit frischem Gipsverband nach Hause gefahren werden. Schon vor dem ersten Hahnenschrei leitete er Samstag und Sonntag den Aufbau der Stände und der Ringe.                                                                                                    

Endlich war es soweit. Pünktlich um 10 Uhr wurde die Gemeinschaftsschau eröffnet. Herr Schwabe richtete souverän, freundlich und fair die vorgeführten Doggen, besprach ihre Vorzüge und Fehler, sodass seine Bewertungen für alle nachvollziehbar waren.

Wir gratulieren allen Siegern und freuen uns besonders mit den Mitgliedern unserer LG.                                                                                      

Aresca v. Nertusgral (R. Skibbe) war mit 10 Jahren die älteste Dogge und erhielt ebenso wie Paglia v. Polarstern (9 Jahre/Fam. Lahm) das Veteranen-CAC.                          

Hanka v.d. Bocksleite (R. Sieg) wurde beste Hündin der LG BBR.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.