Datum
OG
Leitung  
Was?
07./08.04.2018 Mülheim Sabrina Räker Leistungsprüfung
       
17.06.2018 Wuppertal Joachim Möller Leistungsprüfung
       
29./30.09.2018     5. Siegerprüfung

 

Im Rahmen einer Leistungsprüfung können verschiedene Prüfungen in unterschiedlichen Stufen durchgeführt werden.

Erstprüfung für Deutsche Doggen

Der Halter einer Deutschen Dogge soll die Möglichkeit haben, in einer Übungsfolge zu überprüfen, ob sein Hund die Grundlagen der Ausbildung beherrscht.

Es sind Übungen zu absolvieren, die den Mindestanforderungen für einen Spaziergang in Ortschaften, Parks oder im freien Gelände entsprechen.

Dabei kommt es in erster Linie darauf an, dass sich der Hund in der Hand des Führers zeigt und die Übungen freudig absolviert.

Sportliche Exaktheit ist hier nicht so sehr gefordert; sie bleibt den Unterordnungsprüfungen vorbehalten.


Unterordnungsprüfung in den Leistungsstufen I, II und III

Der Inhalt der Prüfungen ist an die VDH Prüfungsordnung angelehnt, jedoch  teilweise etwas abgeändert auf die Bedürfnisse von Deutschen Doggen.

Prüfungsordnung ab 01.07.2017


Fährtenprüfung in den Leistungsstufen 1, 2 und 3, Fährtenhundprüfung 1 und 2

Der Inhalt der Prüfungen ist mit der VDH Prüfungsordnung nahezu identisch...

Prüfungsordnung ab 01.07.2017


 Begleithundeprüfung

Diese Prüfung entstand aus der sich immer mehr durchsetzende Erkenntnis heraus, dass unser bisheriges Ausbildungs- und Prüfungssystem zu einseitig auf eine bestimmte Kategorie von Hundefreunden und Hunden zugeschnitten war.

Die große Mehrzahl der privaten Liebhaber von Hunden aller Rassen hat in erster Linie ein Interesse daran, ihre Hunde so zu erziehen und auszubilden, dass sie zu Hause und in der Öffentlichkeit sich nicht störend, belästigend oder gefährdend verhalten.

Die Prüfung gliedert sich in zwei Teile:

1. Leinenführigkeit, Unbefangenheit, Freifolgen, Sitz aus der Bewegung, Ablegen in Verbindung mit Herankommen und Ablegen unter Ablenkung.

2. Verkehrssicherheitsprüfung in praktischer Ausführung wie Führigkeit und Verhalten im Straßenverkehr, Verhalten des Hundes unter erschwerter Verkehrsverhältnissen und Verhalten des kurzfristig im Verkehr angeleint alleingelassenen Hundes, Verhalten gegenüber Tieren.


Gruppenwettstreit

Eine Gruppe besteht aus mindestens 3, höchstens 8 Teams (Hund und Hundeführer).
Der Gruppenwettstreit besteht aus einer Kür, die in 3 jeweils fünfminütigen Vorführungen gezeigt wird

Turnierhundsport mit der Deutschen Dogge

Der Turnierhundsport, der als Bewegungssport mit dem Hund anzusehen ist, kommt den zunehmenden Bedürfnissen nach Spiel, Spaß, Vergnügen und Geselligkeit, sowie Sport, Bewegung und Leistungsanspannung entgegen.

Diese Sportart bietet Menschen, unabhängig von Alter und Geschlecht - ganz besonders aber der Jugend - eine sinnvolle Freizeitgestaltung und die Möglichkeit zur körperlich-sportlichen Betätigung.

Wettkampfarten:

* Vierkampf besteht aus: Gehorsamsübungen - Hürdenlauf - Slalomlauf - Hindernislauf
* Hindernislauf
* CSC (Combinations-Speed-Cup)
* Geländelauf 2000 m / 5000 m

Mit diesem sportlichen Angebot wird allen Doggenbesitzern die Möglichkeit gegeben, sich mit ihrem Hund sportlich betätigen zu können. 


Grundprüfung

die Grundprüfung ist speziell für Deutsche Doggen konzipiert worden.
Die Grundprüfung fragt ein hohes Maß an Gehorsam ab, ist aber körperlich gut für eine Dogge zu absolvieren.
Es wurde bewusst auf einen Sprung, eine Schussabgabe und Apportieren verzichtet um möglichst vielen Doggenhaltern die Möglichkeit einer Prüfungsteilnahme zu bieten S.39 bis S. 46


DDC-Bewertungsblätter 

Hier die DDC-Bewertungsblätter  zum Download

Hier finden Sie den LP-Ergebnisbogen mit Erläuterungen zum Download

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.